/ / /

Dokumentation zum Fachtag „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“

Die Dokumentation zum Fachtag „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“ ist ab sofort verfügbar. Die Landeskoordination Trans* freut sich durch die Publikation zentrale Ergebnisse des Fachtags auch Interessierten, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, zugänglich machen zu können. Eine PDF-Version der Publikation kann hier heruntergeladen werden. Bei Interesse an der Publikation in gedruckter […]

Weiterlesen…

/ / /

Fachtag „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“ am 3.11.2020

Der Fachtag Die Fachstelle Queere Jugend NRW und die Landeskoordination Trans* NRW laden für den 3. November 2020 zu einem Fachtag zum Thema „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“ ein. Der Fachtag findet online statt. Der Fachtag vermittelt Hintergrundwissen und praxisnahe Anregungen zur Unterstützung und Begleitung von trans* Kindern und Jugendlichen in (teil)stationären Hilfen und in angrenzenden Unterstützungskontexten. Er richtet sich insbesondere an Fachkräfte aus der (teil)stationären Jugendhilfe, Zuständige im Allgemeinen Sozialen Dienst, Jugendpfleger*innen, Trägerstrukturen von […]

Weiterlesen…

/ / /

Fachtag „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“

Am 3. November fand der digitale Fachtag „Trans* Kinder und Jugendliche in (teil)stationären Hilfen“ statt, eine Kooperationsveranstaltung der Landeskoordination Trans* NRW und der Fachstelle Queere Jugend NRW. Wir freuen uns über das enorme Interesse, auf das der Fachtag unter Fachkräften u.a. aus der (teil)stationären Jugendhilfe, aus der Kinder- und Jugendpsychiatrie, aus dem Allgemeinen Sozialen Dienst […]

Weiterlesen…

/Trans*

Trans* Menschen haben ein anderes Geschlecht als das, was zunächst von anderen Personen als ihr Geschlecht angenommen wurde. Unter den Begriff „Trans*“ fasst das NGVT* NRW alle Formen der geschlechtlichen Vielfalt, die nicht cis sind. „Trans*“ ist damit in dieser Verwendung ein Sammelbegriff für Transsexuelle, Transidente, Transgender, nicht-binäre, genderqueere, genderfluide und alle anderen Personen, die sich nicht als cis bezeichnen. Hierbei wird keine Perspektive dahingehend vorgegeben, ob Geschlecht beispielsweise körperliche und/oder identitäre Ursachen hat oder ob die geschlechtliche Verortung permanent ist. Im Fokus steht vielmehr die Tatsache, dass alle unter den Begriff fallenden Personen sich nicht als cis wahrnehmen, also nicht cis sind.

Da es innerhalb der Communitys von transgender, transsexuellen, transgeschlechtlichen und trans* Menschen viele unterschiedliche Identitäten gibt, gibt es auch keine einheitliche Verwendung von Begriffen. Deshalb ist es besonders wichtig, die Selbstbezeichnung von Menschen zu achten. Wenn also ein Mensch beispielsweise transsexuell ist und sich auch so bezeichnet, ist es nur respektvoll, auch genau diese Bezeichnung und keine andere zu benutzen, wenn mit dieser Person oder über sie gesprochen oder geschrieben wird. „Trans*“ wird entsprechend verwendet, wenn die Selbstbezeichnung einer Person „trans*“ ist oder wenn die Selbstbezeichnung der Person nicht bekannt ist.

Wird „trans*“ zur Beschreibung einer Person verwendet, schreibt das NGVT* NRW das Wort getrennt von der Person und klein. Bei der häufig verwendeten zusammengeschriebenen Schreibweise kann der Eindruck entstehen, dass bspw. ein „Transmann“ etwas anderes wäre als ein „Mann“. Aus diesem Grunde verwendet das Netzwerk in diesem Falle trans* als ein Adjektiv, das die Person genauer beschreibt (s. trans* Mann / trans* Junge sowie trans* Frau / trans* Mädchen ). Damit wird unterstrichen, dass trans* Männer Männer sowie trans* Frauen Frauen sind. Wird „trans*“als Substantiv verwendet (z.B. „Alles zum Thema Trans*“), schreibt das NGVT* NRW das Wort groß.

Übersicht