“(not) trans* enough”?! Storytelling- und Audio-Workshops in Köln

10. & 11. Oktober 2020, Alte Feuerwache Melchiorstraße 3, 50670 Köln

+++ ENGLISH BELOW +++

Bin ich „(nicht) trans* genug“? Was bedeutet trans*, nicht-binär, gender-nonconforming Sein für mich? Wie definiere ich mich? Und will ich mich überhaupt definieren? Wir laden Menschen, die sich von diesen Fragen angesprochen fühlen, fühlten oder mit ihnen konfrontiert werden ein, sich auszutauschen und auszudrücken. Gemeinsam möchten wir zeigen, dass es viele verschiedene Selbstdefinitionen und Selbstdarstellungen gibt und dass jeder trans* Mensch „genug“ ist.

Wir laden euch zu zwei Workshops zum Themenfeld „(not) trans* enough”?! ein:

  • Samstag, 10. Oktober 2020: Workshop „Our stories“ – Austausch & Biografisches/Kreatives Schreiben
  • Sonntag 11. Oktober 2020: Workshop „Eure Texte zum Hören – Inszenieren & Audio“

Die Workshopbeschreibungen findet ihr weiter unten. Ihr könnt an einem oder beiden Workshops teilnehmen. Die Workshops sind aufeinander abgestimmt. Sie werden auf Deutsch und Englisch (je nach Bedarf) stattfinden, eure Texte und Audios könnt ihr in jeder Sprache verfassen. Um möglichst viele Menschen zu erreichen und zu bestärken möchten wir die entstandenen Texte und Audios gern veröffentlichen, wenn ihr damit einverstanden sein.

Die Workshops werden von einem Orga-Team um Freddie* und Laris organisiert und vom NGVT* NRW finanziert. Die Teilnahme ist kostenlos und Fahrtkosten werden erstattet.

Anmelden könnt ihr euch per Mail an: transenough@posteo.de. Schreibt bitte dazu, ob ihr z.B. eine Übersetzung für die Teilnahme benötigt.

Workshop am Samstag, 10. Oktober 2020, 10:30-17:30 Uhr mit Ajay Sathyan: Our stories – Austausch & Biografisches/Kreatives Schreiben

In dem Workshop wollen wir offen sprechen, zuhören und uns darüber austauschen, was es für uns bedeutet, trans*/non-binary/gender non-conforming zu sein. Und was die Frage „trans* genug?“ mit uns macht. Welche Erwartungen und Herausforderungen sind mit trans*/non-binary /gender non-conforming verbunden? Was brauchen wir, um uns gesehen und akzeptiert zu fühlen? Aus diesem Erfahrungsaustausch entstehen Texte und_oder Textfragmente, die ihr im Audio-Workshop weiter gestalten könnt.

Ajay Sathyan ist ein QBIPOC Aktivist*in, zertifiziert LSBTQIA Peer-Berater*in, Künstler*in und studiert Gender and Diversity an der Hochschule Rhein-Waal.

Workshop am Sonntag, 11. Oktober 2020, 11:00-18:00 Uhr mit Marguerite Windblut und Mirjam Baumert: Eure Texte zum Hören – Inszenieren & Audio

Gemeinsam wollen wir uns auf die Suche nach einer Audiopoesie für Eure Erzählungen begeben. Wie klingt diese Szene in meinem Kopf? Mit welchen Geräuschen oder Klängen verbinde ich sie? Daraus entfalten sich eure Texte dann zu einem Hörerlebnis. Wir arrangieren hierfür die Texte vom Vortag (oder mitgebrachte) nach performativen Methoden und lassen euch nach Livegeräuschen oder Klängen forschen um diese mit den inszenierten Texten zu verflechten.

Marguerite Windblut ist Theaterpädagog*in am Schauspiel Essen und hat dort im Jahr 2019 eine queerfeministische Theatergruppe ins Leben gerufen.

Mirjam Baumert arbeitet in der politischen Bildungsarbeit und als freie Autorin für Funk und Print.

+++

ENGLISH:

Am I “(not) trans enough”? What does being trans, non-binary, gender-nonconforming mean to me? How do I define myself? Do I even want to define myself? We invite people who feel addressed by these questions, or who are confronted with them, to exchange ideas and express themselves. Together we want to show that there are infinite ways to define and express ourselves and that every trans person is „enough“.

We warmly invite you to two workshops on the topic:

– Saturday, October 10th, 2020: Workshop “Our stories” – Exchange & Biographical / Creative Writing

– Sunday, October 11th, 2020: Workshop „Your texts to be listened to – Staging & Audio“

Please find the workshop descriptions below. You can take part in one or both workshops. The workshops will take place in German and English (as required); you can write your texts and audios in any language. In order to reach and empower as many people as possible, we would like to publish the resulting texts and audios, if you agree.

The workshops are organized by Freddie* and Laris and funded by NGVT* NRW. Participation is free and travel expenses are reimbursed.

You can register by email at: transenough@posteo.de. Please tell us whether you need/wish e.g. a translation.

Workshop on Saturday, October 10th, 2020, 10:30 a.m. to 5:30 p.m. with Ajay Sathyan: “Our stories – exchange & biographical / creative writing”

In the workshop we want to speak openly, listen and exchange ideas about what it means for us to be trans / non-binary / gender non-conforming and how the question of „trans enough?“ affects us. What expectations and challenges are associated with being trans / non-binary / gender non-conforming? What do we need to feel seen and accepted? From this exchange of experiences texts and / or text fragments are going to emerge which you may further develop in the audio workshop the next day.

Ajay Sathyan is a QBIPOC activist, certified LGBTQIA peer counselor and artist and studies Gender and Diversity at the Rhein-Waal University of Applied Sciences.

Workshop on Sunday, October 11th, 2020, 11 a.m. – 6 p.m. with Marguerite Windblut and Mirjam Baumert: “Your texts to be listened to – staging & audio”

Together we want to search for an audio poetry for your stories. How does this scene sound in my head? Which noises or sounds do I associate them with? Your texts then develop into a listening experience. We arrange the texts from the day before (or brought along) according to performative methods and let you research live noises or sounds in order to interweave them with the staged texts.

Marguerite Windblut is a theater pedagogue at the Schauspiel Essen and founded a queer-feminist theater group there in 2019.

Mirjam Baumert works in political education and as a freelance writer for radio and print.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.