Geschlechtsangleichung / Geschlechtsangleichende Operation

Als „Geschlechtsangleichung“ oder „geschlechtsangleichende Operation“ (gaOP) bezeichnet man einen medizinischen Eingriff, der den Körper optisch und in gewissem Umfang auch funktional dem Geschlecht angleicht, welches die Person im Sinne ihrer geschlechtlichen Identität hat. Zu möglichen geschlechtsangleichenden Maßnahmen gehören die Angleichung des primären Geschlechtsorgans (Vagina, Penis), die Mastektomie (Brustabnahme), den Brustaufbau, die Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter) und die Gesichtsfeminisierung.

Der umgangssprachliche Begriff „Geschlechtsumwandlung“ ist irreführend, da die trans* Person auch vor dem Eingriff das Geschlecht hatte, zu welchem hin sie sich nun körperlich angleichen lässt.