Broschüre „work in progress“ erschienen

Mit großer Freude können wir nun die Broschüre „work in progress – Mädchen und Frauenräume trans*inklusiv (weiter-)entwickeln“ vorstellen.

In der Broschüre finden sich zum einen die Perspektiven und Positionen von trans* und nicht-binären Menschen, welche Ein- und Ausschlüsse thematisieren. Zum anderen geben Teams und Organisationen Einblicke in ihre Arbeit, in die Strukturen der Mädchen- und Frauenarbeit sowie in den den Prozess einer trans*inklusiven Entwicklung. Ergänzt werden die Artikel durch Steckbriefe von Projekten in NRW, welche trans*inklusiv und trans*sensibel arbeiten.

Die Broschüre vereint eine große Vielzahl von Artikeln und Perspektiven und benennt zugleich Leerstellen, die nicht abgebildet sind. Geschrieben und redaktionell gerahmt wurde die Broschrüre von Kat Feyrer und Mo Zündorf. Außerdem sind in der Broschüre Artikel von folgenden Autor*innen zu finden: Leyla Jagiella, René_ Rain Hornstein, Alexander Mounji, Béla Krell und Zara Jakob Pfeiffer, Lisa Jaeppelt und Nadège Ribitzki (Pro Mädchen- Mädchenhaus Düsseldorf), Trans* AG der Autonomen Hamburger Frauenhäuser und der 24/7, Marthe Heidbreder und Sanata Nacro (LAGM*A NRW) und Larissa Hassoun und Silvia Zenzen (bff – Frauen gegen Gewalt).

Gefördert wurde die Broschüre vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Online zu finden ist die Broschüre hier. Gedruckte Exemplare können unter info@lako-trans.nrw mit Angabe der Stückzahl und Postadresse bestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.