Binäres Geschlechtermodell / Zweigeschlechtermodell

Das binäre Geschlechtermodell bzw. das Zweigeschlechtermodell beruhen auf der Annahme, es gäbe ausschließlich die zwei Geschlechter „Mann“ und „Frau“ bzw. nur Männer und Frauen seien die geschlechtliche Norm. Auf Grundlage dieser Annahme gibt es Männer- und Frauentoiletten, Damen- und Herrenmode, Herren- und Damenteams im Sport, die auch in eigenen Herren- und Damenligen spielen. Menschen, die sich außerhalb dieser Zuordnung bewegen – wie inter* und/oder nicht-binäre Personen – haben nicht den Zugang zu diesen klar geschlechtlich getrennten Angeboten, werden nicht benannt und mitgedacht und werden damit ausgeschlossen bzw. müssen sich falsch zuordnen.